Menu
Leica ST4020 Routine Staining & Coverslipping

Leica ST4020 Kompakter linearer Färbeautomat

Leica ST4020: Der kompakte lineare Färbeautomat

Der kompakte lineare Färbeautomat Leica ST4020 steht für hohe Qualität in einem handlichen Design.

Der lineare Färbeautomat Leica ST4020 kombiniert die Softwareprogrammierung eines großen linearen Färbeautomaten mit einem kompakten Design. Mit seiner fortschrittlichen Automatisierung gibt der Leica ST4020 dem Anwender die Freiheit, einen Lauf zu starten und seine Zeit währenddessen anderen dringenden Aufgaben zu widmen.

Die flexible Programmierung macht den Leica ST4020 zum idealen Färbeautomaten für viele Probentypen. Verwenden Sie den Leica ST4020, um Hautproben (Mohs-Proben), Gefrierschnitte, Feinnadelaspirate und Biopsien zu analysieren!



Erfahren Sie mehr

Sparen Sie Geld, nicht Qualität

Durch die Verwendung geringer Reagenzvolumina unterstützt der lineare Färbeautomat Leica ST4020 Ihr Labor dabei, Abfall zu reduzieren und die Reagenzienkosten zu senken. Optionales Rühren, Frischwasserzufuhr und individuell anpassbare Protokolle tragen zur Aufrechterhaltung einer konstant hohen Diagnosequalität bei.

Tragen Sie der Arbeitslast Ihres Labors Rechnung

Mehrere Objektträger pro Lauf (1 bis 4), ein maximaler Durchsatz von mehr als 400 Objektträgern pro Stunde und eine Ausgabeschale für 16 Objektträger helfen dem Anwender, sich an Veränderungen in der täglichen Arbeitslast anzupassen.

Passt in jedes Labor

Als kompakter Färbeautomat ist er klein genug, um in der Nähe Ihres Kryostats Platz zu finden und dort die dringendsten Proben zu verarbeiten.

Schlanke und sichere Abläufe

Beschleunigen Sie den Durchlauf durch kontinuierliches Laden und ein akustisches Signal am Ende des Protokolls.

Gewährleistet Vielseitigkeit und Freiheit

Der Leica ST4020 lässt sich dank seiner flexiblen Funktionen problemlos an eine Vielzahl von Arbeitsabläufen im Labor anpassen. Zu diesen Funktionen zählen eine variable Protokollstartposition, drei optionale Frischwasserstationen und die auf 2 bis 300 Sekunden programmierbare Zeit pro Station.