Menu

Leica IP S Tintenstrahl-Objektträgerdrucker für die Mikroskopie

Der Leica IP S bedruckt Objektträger im Serienmodus in nur vier Sekunden pro Druck. Eine eigens für Leica entwickelte, widerstandsfähige Tinte macht die Aufdrucke langlebig gegenüber Chemikalien und mechanischen Einwirkungen. Egal ob Sie alphanumerische Zeichen oder 2D‑Datamatrix-Barcodes verwenden, die Druckauflösung ist stets zufriedenstellend und sorgt für mühelose Lesbarkeit. Barcode-Aufdrucke ermöglichen die Probenverfolgung während aller Arbeitsschritte in der Histologie. Darüber hinaus unterstützen sie die zuverlässige Archivierung, wobei jeder Fall einfach, schnell und eindeutig identifiziert werden kann. Ein externes Magazin ist optional erhältlich und hilft beim automatisierten Sortieren der Objektträger, wodurch das Risiko von Probenverwechslungen reduziert wird.

Version wählen

Merkmale

Produktmerkmale

Mit Barcode bedruckter Objektträger

Das automatisierte Bedrucken von Objektträgern mit Barcodes, die deren Rückverfolgbarkeit gewährleisten, trägt entscheidend zur Vermeidung menschlicher Fehler bei.

Mit Barcode bedruckter Objektträger
Tintenstrahltechnologie

Tintenstrahltechnologie

Der Leica IP S Objektträgerdrucker verwendet eine widerstandsfähige Tinte, die den in Ihrem Histologielabor verwendeten Chemikalien standhält. Der Aufdruck jedes Objektträgers bleibt über den gesamten Histologieprozess und auch während der Lagerung stets gut lesbar.

Drucken von Serienaufträgen

Drucken von Serienaufträgen: 4 Sek. pro Objektträger (zweizeiliger Druck); Einzeldruck: 10 Sek. pro Objektträger. Für hohen Durchsatz und einen optimierten Arbeitsablauf.

Batch job printing

Automatische Entladestation

Die optionale Entladestation fasst bis zu 110 Objektträger und automatisiert das bislang manuelle Sortieren der Objektträger, wodurch das Risiko von Probenverwechslungen reduziert wird.

LIS-Integration

Konzipiert für die Verwendung als zentralisierte Einzel- oder Mehrbenutzer-PC-Workstation, bei der mehrere Drucker an einen PC angeschlossen werden können.

Dokumente

Dokumente

Broschüren

(PDF)
(PDF)
(PDF)
(PDF)
(PDF)
(PDF)
(PDF)
(PDF)

Zertifikate

(PDF)

Drivers

(ZIP)
(PDF)

Drivers Archived

(PDF)
(PDF)
(ZIP)
(ZIP)
(ZIP)
(ZIP)
(PDF)
(PDF)

Sicherheitsdatenblätter

(PDF)
(PDF)
(PDF)
(PDF)
(PDF)
(PDF)
(PDF)
(PDF)
(PDF)
(PDF)

Benutzerhandbücher

(PDF)
(PDF)
(PDF)
(PDF)
(PDF)
(PDF)
(PDF)
(PDF)
(PDF)
(PDF)
(PDF)
(PDF)
(PDF)
(PDF)
(PDF)
(PDF)
(PDF)
(PDF)
(PDF)

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Videos zur Demonstration von Produktfunktionen

Leica IP S Tutorial

Häufig gestellte Fragen

HistoCore Microtomes

Passt das Antistatik-Wanne des neuen HistoCore RM an der älteren Serie RM22xx?

Nein – die Mikrotom-Grundplatten beider Baureihen weisen unterschiedliche Abmessungen auf und sind nicht kompatibel.

Wie verringert das neue Antistatik-Abfallwanne die Verunreinigung?

Das Antistatik-Abfallwanne ist aus beständigem, antistatischem Material gefertigt, um zu verhindern, dass Partikel sich an den Wänden der Wanne ablagern.

Ist der neue 2-in-1-Klingenhalter als Komplettbaugruppe mit der älteren Serie RM22xx kompatibel?

Ja – lediglich in der Kombination des Klingenhalters und 2-in-1-Klingenhalters.

Können wir die Unterflurbeleuchtung mit dem neuen Klingenhalter Basis auch für den 2-in-1-Klingenhalter nutzen?

Nein – der 2-in-1-Klingenhalter Basis verfügt nicht über die Aussparung für die Unterflurbeleuchtung.

Welches Zubehör der älteren Serie RM22xx kann nicht mehr mit den HistoCore RMs verwendet werden?

  1. Kleine Schnittabfallwanne
  2. Große Schnittabfallwanne
  3. Abdeckplatte - die Abdeckplatte des HistoCore RM ist 40% größer als die Wanne der Serie RM22xx
  4. Kühlkörper – zu klein, um auf das Instrument gestellt zu werden. Er kann aber dennoch neben das Instrument gestellt werden

Wo liegt der Vorteil des personalisierten, Grobtriebrades?

Es ist bequem und für den Benutzer leicht einzusetzen – Benutzer können ihre persönlichen Einstellungen für die Drehrichtung des Grobtriebrads wählen. Diese Funktion wurde von der Serie RM22xx übernommen, damit Benutzer Einstellungen bei hohen Geschwindigkeiten vornehmen können.

Wo liegt der Vorteil der “Schnellen Rückführung”?

Die Rückführgeschwindigkeit des Objektkopfs von der vorderen Position zur Ausgangsstellung wurde von 26 Sekunden (ältere Serie) auf 13 Sekunden (neue Serie) verringert. Dank der beschleunigten Geschwindigkeit kann der Schneideprozess jedes Mal verkürzt werden, wenn der Objektkopf in die Ausgangsposition zurückfährt.

Wo liegt der Vorteil der Memory-Position?

Beim Schneiden von größeren Mengen und der Verwendung derselben Blockhöhe, beschleunigt die Memory-Position den Schnitt.

  1. Zuerst einen neuen Block einführen
  2. Den Block zur Klinge führen
  3. Die Memo-Position (gespeichert) einstellen
  4. Schneiden
  5. Den Block zum Abkühlen entfernen
  6. “Memo” drücken – der Objektkopf kehrt zur eingestellten Objekt-Wechselposition zurück
  7. Einen neuen Block einführen – die Position überprüfen
  8. Erneut schneiden

Versionen

Versionen

Wählen Sie die von Ihnen gewünschte Version und klicken Sie dann auf Kontakt, um eine entsprechende Preisanfrage zu stellen.

Version (149IPS00001)

  • Leica IPS – Modularer Objektträgerdrucker für die Histologie, 100 bis 240 V/50 bis 60 Hz – mit Softwarepaket: Desktop Dongle, Automation Easy und HistoPal
  • Das Leica IPS Tintenstrahldruckmodul wurde für den Hochdurchsatz-Objektträgerdruck in der Histologie entwickelt und bietet chemikalienbeständigen Druck in ausgezeichneter Auflösung und somit unübertroffene Druckqualität und Flexibilität.
  • Das System ist darauf ausgelegt, Labortechniker von der zeitaufwendigen Aufgabe der manuellen Objektträgeretikettierung zu entlasten, um Produktivität und Betriebskosten zu optimieren
  • Möglichkeit zur Integration in ein Windows-basiertes LIS über einen Windows-konformen Druckertreiber

Teile/Zubehör

Leica IP S Parts Accessories


View all Leica IP S Parts Accessories