Neuer Gewebeinfiltrationsautomat bringt mehr Sicherheit für Patienten

Published: 

Leica ASP6025 liefert außergewöhnlich hohe Qualität und gewährleistet gleichzeitig maximalen Schutz des Patientengewebes

Nussloch, Deutschland. Der neue hochmoderne Gewebeinfiltrationsautomaten Leica ASP6025 ist speziell dafür entwickelt worden, Qualität und Produktivität im Labor zu verbessern und insbesondere die Sicherheit für Patienten zu erhöhen.

Gewebeinfiltrationsautomaten wie der neue Leica ASP6025 spielen in His­tologielaboren, wo Gewebeproben von Patienten für die Diagnose aufbe­reitet werden, eine wichtige Rolle – insbesondere bei Krebsverdacht. Da nahezu alle Patientenproben den Gewebeinfiltrationsautomaten durch­laufen, liegt der Hauptfokus beim neuen Leica ASP6025 auf der hohen Verarbeitungsqualität bei größtmögli­chem Schutz der einzelnen Probe.

Laut Arnd Kaldowski, President von Leica Biosystems, “darf es bei der Patientensicherheit keine Kompro­misse geben. Darum haben wir bei unserem neuen Leica ASP6025 den Schwerpunkt auf dem Schutz der Patientenproben gelegt. Beschädigtes Biopsiematerial kann einen weiteren Eingriff für den Patienten oder eine fehlerhafte Diagnose bedeuten. Wir haben sichergestellt, dass der Leica ASP6025 außergewöhnlich hohe Qualität liefert und gleichzeitig maximalen Schutz des Patientengewebes gewährleistet.”

Der Leica ASP6025 liefert nicht nur die für eine korrekte Diagnose erforderliche hohe Verarbeitungs­qualität, sondern beinhaltet auch eine Reihe innovativer Funktionen in Bezug auf Probensicherheit. Dazu gehören eine integrierte Batterie, durch die die Proben auch bei einem kompletten Stromausfall geschützt sind, sowie ein Sichtfenster im Retortendeckel, das eine schnelle visuelle Probenkontrolle während der Verarbeitung ermöglicht. Außerdem können durch die Rund-um-die-Uhr-Überwachung mit Leica RemoteCare technische Probleme erkannt werden, bevor sie zu Gewebeschäden führen.

Neben der Optimierung des Probenschutzes trägt der Leica ASP6025 auch zur Steigerung der Produk­tivität und Arbeitssicherheit im modernen Labor bei. Schnelle Verarbeitungsfunktionen gewährleisten hohen Durchsatz, und eine Reihe innovativer Leistungsmerkmale verringern den Wartungsaufwand. Eine Option zur Verwendung xylolfreier Protokolle, Funktionen zum kontaktfreien Befüllen und Entlee­ren sowie ein besonderes Abzugsystem zum Entfernen von Dämpfen bei geöffneter Abdeckung dienen dem Schutz der Mitarbeiter.

Der Gewebeinfiltrationsautomat Leica ASP6025 ist Teil der Total Histology Solutions von Leica Microsystems und steht jetzt – zusammen mit dem kompletten Spektrum an Verbrauchsmaterialien, wie Kassetten, Paraffin und Reagenzien – über das umfassende Vertriebs- und Servicenetzwerk von Leica Microsystems zur Verfügung.

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Leica Microsystems ist eine weltweit führende Marke für Mikroskope und wissenschaftliche Instrumente. Aus einem im 19. Jahrhundert gegründeten Familienunternehmen entsteht im Lauf einer von bahnbre­chenden Innovationen geprägten Geschichte ein globales Unternehmen.

Die traditionell enge Zusammenarbeit mit Wissenschaft und Forschung bildet die Basis für zukunftswei­sende Lösungen, die inspiriert sind von Ideen der Anwender und maßgeschneidert für ihre Bedürfnisse. Leica Microsystems ist auf globaler Ebene in vier Divisionen tätig, die in ihrem jeweiligen Segment zu den Marktführern zählen: Life Science Division, Industry Division, Biosystems Division und Medical Division.

Leica Microsystems’ Biosystems Division, auch bekannt als Leica Biosystems, bietet histopathologi­schen Labors das umfangreichste Produktportfolio mit Produkten für jeden histologischen Arbeitsschritt und zur Unterstützung höchster Produktivität in allen Prozessschritten im Labor.

Mit 12 Produktionsstätten in sieben Ländern, Vertriebs- und Servicegesellschaften in 19 Ländern und einem internationalen Händlernetzwerk ist das Unternehmen in mehr als 100 Ländern tätig. Sitz des globalen Managements ist Wetzlar, Deutschland.