Leica Microsystems stellt bei der "Neuroscience" Großpräparat-Scansysteme für die Digitale Pathologie vor

Published: 

Scannen von Doppel- und "Jumbo"-Präparaten mit dem Leica SCN400

Wetzlar, Deutschland. Die Scansysteme Leica SCN400 und SCN400 F bieten jetzt den größten Aufnah­mebereich aller für die Digitale Pathologie verfügbaren Linienscanner. Das neueste Produkt aus Leicas Total Digital Pathology-Palette ermöglicht die Digitalisierung sehr großer Präparate, die mit anderen Linienscansystemen für die Digitale Pathologie nicht erfasst werden könnten.

Dieses System bietet einen hohen Grad an Flexibilität, indem es Anwender in die Lage versetzt, auf einem einzigen Sys­tem ein breites Spektrum von Präparaten zu scannen. Standardobjektträger (26 x 27 mm), Objektträger doppelter Größe (52 x 76 mm) und nun auch extra große "Jumbo"-Objektträger (113 x 76 mm) können mit den Scannern Leica SCN400 und SCN400 F in Hellfeld- oder Fluoreszenztechnik aufgenommen werden.

Anwender, die bereits Scansysteme aus der Leica SCN400-Reihe besitzen, können das Großpräparatsystem durch einen einfachen Software Upgrade implementieren, Hardwareveränderungen oder -aufrüstungen sind nicht nötig.

Beispielbilder von digitalisierten Großpräparaten finden Sie in unserer Virtual Slide Gallery unter www.leica-microsystems.com/products/digital-pathology.

Dr. Donal O’Shea, Leiter des Bereichs Digitale Pathologie bei Leica Microsystems, erläutert: “Das Linienscannen in der Digitalen Pathologie war bislang auf Einzel- und Doppelpräparate beschränkt. Die Einführung der Großpräparat-Scansysteme stellt einen erheblichen Fortschritt für die Neurowissen­schaften, die toxikologische Pathologie und alle Anwendungsbereiche mit großen Gewebeschnitten dar. Die durch den digitalen statt physischen Austausch großer Gewebeschnitte erzielte Kosten- und Zeiter­sparnis bringt unseren Anwendern große Vorteile.”

Die Total Digital Pathology-Scansysteme von Leica Microsystems ermöglichen das Erfassen des größ­ten Spektrums an Präparattypen in Hellfeld-, Fluoreszenz- und FISH-Technik, worin sich die Innova­tionskraft von Leica in diesem Markt zeigt. Die breite Palette der untereinander kompatiblen Digital Pathology-Produkte von Leica Microsystems bietet dem Kunden die Möglichkeit, ganz flexibel die für ihn optimale Lösung auszuwählen.

Erleben Sie die Total Digital Pathology-Lösungen von Leica Microsystems an Stand 2825 bei der Jahrestagung der Gesellschaft für Neurowissenschaften, die vom 12. bis 16. November in Washing­ton, DC, stattfindet.

  • <media 45064 - - "TEXT, 111102 PR Leica Jumbo Slide de, 111102_PR_Leica Jumbo Slide_de.doc, 166 KB">Pressemitteilung Leica Jumbo Slide (deutsch)</media>
  • <media 45065 - - "TEXT, 111102 PR Leica Jumbo Slide en, 111102_PR_Leica_Jumbo_Slide_en.doc, 167 KB">Pressemitteilung Leica Jumbo Slide (englisch)</media>

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Leica Microsystems ist eine weltweit führende Marke für Mikroskope und wissenschaftliche Instrumente. Aus einem im 19. Jahrhundert gegründeten Familienunternehmen entsteht im Lauf einer von bahnbre­chenden Innovationen geprägten Geschichte ein globales Unternehmen.

Die traditionell enge Zusammenarbeit mit Wissenschaft und Forschung bildet die Basis für zukunftswei­sende Lösungen, die inspiriert sind von Ideen der Anwender und maßgeschneidert für ihre Bedürfnisse. Leica Microsystems ist auf globaler Ebene in vier Divisionen tätig, die in ihrem jeweiligen Segment zu den Marktführern zählen: Life Science Division, Industry Division, Biosystems Division und Medical Division.

Leica Microsystems’ Biosystems Division, auch bekannt als Leica Biosystems, bietet histopathologi­schen Labors das umfangreichste Produktportfolio mit Produkten für jeden histologischen Arbeitsschritt und zur Unterstützung höchster Produktivität in allen Prozessschritten im Labor.

Mit 12 Produktionsstätten in sieben Ländern, Vertriebs- und Servicegesellschaften in 19 Ländern und einem internationalen Händlernetzwerk ist das Unternehmen in mehr als 100 Ländern tätig. Sitz des globalen Managements ist Wetzlar, Deutschland.