Leica IP C Specimen Identification

Leica IP C Automatisches Druckersystem für Kassetten

Barcode printed cassette used for tracking supports reduction of human error through automation and traceability.

Durchgängige Qualitätsüberwachung vom Probeneingang bis zur Archivierung

Bedrucken Sie mit dem Leica IP C eine Vielzahl kommerziell erhältlicher Kassetten, u. a. auch solche mit Deckel und unterschiedlichen Aufdruckwinkeln.

Der Aufdruck ist weitgehend gegen chemische und physikalische Belastungen resistent, die während des Probenbearbeitungsprozesses auftreten können. Hierfür sorgt eine eigens für Leica entwickelte und patentierte Tinte.

 


Erfahren Sie mehr

Bedruckung mit Barcode

Bedruckung mit Barcode

Durch die Barcode-Identifizierung lassen sich Ihre Proben automatisch nachverfolgen. Das erhöht die Patientensicherheit.

Tintenstrahl-Technologie

Tintenstrahl-Technologie

Durch die patentierte Spezialtinte ist die Beschriftung weitgehend gegen chemische und physikalische Belastungen resistent, die während des Probenbearbeitungsprozesses auftreten können. Ob Data Matrix Barcodes, Logos oder alphanumerische Zeichen  – eine gute Auflösung sorgt für mühelose Lesbarkeit.

Automatische Entladestation (optional)

Automatische Entladestation (optional)

Optimierung der Arbeitsabläufe: Die bedruckten Kassetten bzw. Objektträger werden in der richtigen Reihenfolge nebeneinander auf Tabletts abgelegt und können dann – auf den Tabletts angeordnet – entnommen werden. So werden bis zu 100 Kassetten (verteilt auf 10 Tabletts) automatisch bedruckt, ohne dass Sie als Benutzer eingreifen müssen.

Zeitersparnis im Labor durch Seriendruck

Zeitersparnis im Labor durch Seriendruck

Der Leica IP C erzielt einen Durchsatz von bis zu 15 Kassetten/Minute im Serienmodus. Im Einzeldruck wird die Kassette innerhalb von 10 Sekunden gedruckt.    

Integration in Labor-Informationssysteme (LIS)

Variable Druckersteuerung: Sie können das Leica IP C Druckersystem in Labor-Informations-Systeme (LIS-Systeme) integrieren. Oder setzen Sie den IP C als Einzelplatz- bzw. Mehrplatz-Lösung mit PC-Anbindung im Labor ein. Über einen Rechner können dabei mehrere Druckersysteme angesteuert werden.


Das interessiert andere Besucher aktuell